Viacom will eigenen Comedykanal starten

Montag, 05. Dezember 2005

Der US-Konzern Viacom will offenbar aus Viva Plus einen Comedysender machen. "Uns gehört mit Brainpool in Köln der größte europäische Comedyproduzent. Da liegt es nahe, dass wir diese Kompetenz bei der Umwandlung unseres vierten Kanals nutzen", sagt Simon Guild, Europachef der Viacom-Sparte MTV, der "Financial Times Deutschland". Die Umsetzung stehe im kommenden Jahr an. Viacom hatte nach dem Kauf von Viva in 2004 bereits verlauten lassen, künftig nur noch zwei Musiksender in Deutschland betreiben zu wollen - MTV und Viva. Zuletzt hatte der Konzern den Sender MTV 2 Pop in den Kinderkanal Nick umgewandelt.

Für den Comedykanal will der Mutterkonzern wie bei der kompletten Senderfamilie verstärkt auf US-Programme zurückgreifen. Für den nationalen Markt entwickelte Inhalte soll die Produktionstochter Brainpool liefern, die unter anderem "TV Total" für Pro Sieben produziert. Guild: "Raab wäre natürlich zu groß für uns, aber wir erinnern uns auch daran, dass Raab bei Viva einst auf einem kleinen Kanal angefangen hat. Wir wollen wieder die Nachwuchsstars präsentieren." mh

Meist gelesen
stats