Viacom rutscht mit Blockbuster-Verlusten in die roten Zahlen

Freitag, 29. Oktober 2004
Themenseiten zu diesem Artikel:

Viacom Videoverleihtochter Nettoverlust Blockbuster


Obwohl der operative Gewinn von Viacom im 3. Quartal um fünf Prozent auf 1,05 Milliarden Euro gestiegen ist, muss der US-Konzern wegen des Defizits seiner seit Mitte Oktober ausgegliederten Videoverleihtochter Blockbuster einen Nettoverlust von 381,9 Millionen Euro hinnehmen. Blockbuster hat nach Goodwill-Abschreibungen einen Nettoverlust über 1,11 Milliarden Euro ausgewiesen.

Insgesamt legten der Konzernumsatz von Viacom um rund vier Prozent auf 4,31 Milliarden Euro zu, angetrieben von gestiegenen Werbeeinnahmen, die im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um sechs Prozent auf 2,43 Milliarden Euro gewachsen sind. Für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen mit einem leichten Umsatz-Anstieg, erklärte aber seine ursprüngliche Gewinnprognose für nichtig. ra
Meist gelesen
stats