Versandhandel: E-Commerce nimmt weiter zu

Dienstag, 06. Juli 2010
BVH-Präsident Thomas Lipke: "Siegeszug des Online-Handels ist ungebrochen"
BVH-Präsident Thomas Lipke: "Siegeszug des Online-Handels ist ungebrochen"

Dank steigender E-Commerce-Umsätze im ersten Halbjahr 2010 geht der deutsche Versand- und Online-Handel von einem anhaltenden Wachstum der Branche aus. Laut der Verbraucherstudie "Distanzhandel in Deutschland" rechnet der Bundesverband des Deutschen Versandhandels (BVH) für das Gesamtjahr mit einem Umsatz von 29,9 Milliarden Euro. Das entspricht einem Plus von 2,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. "Die Prognose zeigt, dass sich weder die Finanz- und Wirtschaftskrise noch die Insolvenz des Versandhändlers Quelle negativ auf die Branche ausgewirkt haben", so BVH-Präsident Thomas Lipke. Stärkster Treiber ist der Online-Handel. Für ihn prognostiziert der Verband ein Wachstum von 15 Prozent auf 17,8 Milliarden Euro. 2009 lag der Umsatz bei 15,5 Milliarden Euro. Damit erwirtschaftet die Branche mittlerweile 59,5 Prozent (2009: 53,3 Prozent) ihres Warenumsatzes im Internet.

Der Siegeszug von E-Commerce sei ungebrochen, so Lipke. 2010 werde das Web seinen Vorsprung als beliebtester Bestellweg noch ausbauen können. Insgesamt 71 Prozent aller Versandhandelskunden werden in diesem Jahr Waren online kaufen - das sind 10 Prozent mehr als 2009. Auf Platz zwei liegt die Bestellung per Telefon (19 Prozent) vor Brief beziehungsweise Postkarte mit 5 Prozent. Der gedruckte Katalog verliert trotz des Online-Booms nicht in der Gunst der Deutschen. 68 Prozent (2009: 67 Prozent) informieren sich hier über Produkte. "Schmökern  im Katalog, Shoppen im Web, lautet die Devise vieler Online-Kunden", sagt Lipke.

Neue Technologien wie Smartphones oder Shopping-Arten wie Grouponing-Plattformen und Online-Shopping-Clubs werden den mobilen E-Commerce noch weiter vorantreiben. Am meisten Geld wird weiterhin für Bekleidung, Textilien und Schuhe ausgegeben. In dieser Warengruppe sieht Lipke ein leichtes Umsatzwachstum im Vergleich zu 2009 (13,4 Milliarden Euro) voraus.

Die Studie wird in diesem Jahr zum fünften Mal im Auftrag des BVH durchgeführt. TNS Infratest in Bielefeld hat hierfür 30.000 Privatpersonen aus Deutschland über 14 Jahren zu ihrem Ausgabeverhalten im Versandhandel und zu ihrem Konsum von digitalen Dienstleistungen befragt. jm
Meist gelesen
stats