Vermarktungsallianz der Zeitungen G7 geht an den Start

Donnerstag, 25. Oktober 2012
Projektleiterin Anett Hanck spricht exklusiv in HORIZONT über die Pläne der "G7"
Projektleiterin Anett Hanck spricht exklusiv in HORIZONT über die Pläne der "G7"


Seit Monaten wartet die Branche gespannt auf den offiziellen Startschuss von "G7", der Vermarktungsallianz sieben großer Regionalzeitungsverlage. Jetzt steht das Konzept. Anett Hanck, Projektleiterin der "Arbeitsgemeinschaft Nationale Vermarktung (AGNV)", erläutert exklusiv in HORIZONT, wie Deutschlands regionale Tageszeitungen im nationalen Werbegeschäft wieder eine wichtige Rolle spielen wollen.
Die sieben bisher beteiligten Verlage - die Augsburger Mediengruppe Pressedruck, die Zeitungsgruppe Stuttgart, Madsack, die ACN-Kombi, die Mainzer Verlagsgruppe Rhein Main, die WAZ Mediengruppe und DuMont Schauberg - bieten ein einfach zu buchendes Angebot mit einer Auflage von gut 5 Millionen Exemplaren. Die Zielgruppe ist Premium, vor allem Haushalte mit einem Nettoeinkommen ab 3000 Euro sollen erreicht werden. Der Kombi-Rabatt beträgt unterm Strich rund 45 Prozent.

Exklusiv für Abonnenten

Exklusiv für Abonnenten
Mehr zur Nationalen Vermarktungsallianz G7 und das Interview mit Projektleiterin Anett Hanck lesen Sie in der aktuellen HORIZONT-Ausgabe 43/2012 vom 25. Oktober.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren
HORIZONT for iPad beziehen


Die Zeitungsverlage reagieren mit ihrem Angebot auf die immer wieder geäußerten Forderungen von Mediaagenturen und Kunden, die Planbarkeit der Gattung zu vereinfachen. "Wir bieten genau das, was der Markt immer gewollt hat", sagt Projektleiterin Hanck, signalisiert aber auch weiterhin Gesprächsbereitschaft: "Wir können jederzeit nachverhandeln, wenn der Markt es für notwendig hält."
Meist gelesen
stats