Verleger und Post starten Dienstleistungsportal

Montag, 20. Oktober 2008
VDZ-Chef Wolfgang Fürstner arbeitet mit der Deutschen Post zusammen
VDZ-Chef Wolfgang Fürstner arbeitet mit der Deutschen Post zusammen

Der Verband der Deutschen Zeitschriftenverleger (VDZ) und die Deutsche Post haben ein gemeinsames Portal gelauncht. Auf der Website präsentiert der Verband spezielle Serviceangebote der Post für die Verlage. "Das Angebot geht weit über die bisherigen Vertriebsvereinbarungen hinaus und erstreckt sich auf eine Reihe weiterer, für die Verlagsarbeit zentraler Themen", teilt der Verband mit. VDZ und Post hatten bereits im Mai eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Das Portal ist ein erster Schritt in die Richtung. Es bietet Unterstützung in den Bereichen Marketing und Vertrieb, insbesondere beim Versand von Mailings. Außerdem wird die Post beim Thema Outsourcing tätig und übernimmt auch die aktive Pflege von Kundenkontakten. Das Portal soll vor allem die verlagswirtschaftlichen Abteilungen und das Marketing unterstützen.

Im Frühjahr waren Verlegerverbände und die Deutsche Post aneinandergeraten, als Konzernvorstand Jürgen Gerdes einen größeren Einstieg der Post ins publizistische Geschäft angekündigt hatte. Im Mai einigten sich dann VDZ und Post. pap
Meist gelesen
stats