Verlagsgruppe Weltbild wird in Stiftung umgewandelt

Donnerstag, 28. Juni 2012
Die Verlagsgruppe wird in eine Stiftung umgewandelt
Die Verlagsgruppe wird in eine Stiftung umgewandelt

Die katholische Kirche hat den Verkauf der Verlagsgruppe Weltbild abgeblasen. Das Unternehmen wird stattdessen in eine Stiftung eingebracht, die ausschließlich gemeinnützige, kulturelle und kirchliche Ziele verfolgen soll. Eigentlich wollte die Katholische Kirche die Verlagsgruppe so schnell wie möglich loswerden, nachdem Ende vergangenen Jahres bekannt geworden war, dass der Verlag zahlreiche erotische und esoterische Titel im Programm hatte. Das Fachmagazin "Buchreport" hatte berichtet, dass allein unter dem Stichwort "Erotik" mehr als 2500 Titel im Angebot waren.

Nun ist der Verkauf endgültig vom Tisch. Die Überführung des Unternehmens mit 6400 Mitarbeitern und einem Umsatz in Höhe von 1,6 Milliarden Euro in eine Stiftung soll nun offenbar sicherstellen, dass das Unternehmen stärker nach christlichen und weniger nach betriebswirtschaftlichen Kriterien geführt wird. Die Gesellschafter wollen künftig auch auf Verkaufserlöse und Gewinnausschüttungen verzichten. "Die Stiftung wird ausschließlich gemeinnützige, kulturelle und kirchliche Ziele verfolgen", betont der Aufsichtsratsvorsitzende der Verlagsgruppe, Generalvikar Prälat Peter Beer. Einzelheiten zu der Umwandlung sollen in den kommenden Monaten ausgearbeitet ud geklärt werden. dh
Meist gelesen
stats