Verlagsgruppe Passau will den slowakischen Zeitungsmarkt erobern

Dienstag, 18. Juli 2000

Um sich im slowakischen Zeitungsmarkt zu etablieren, hat die Verlagsgruppe Passau ein Joint Venture mit der slowakischen SME-Gruppe abgeschlossen. Seit diesem Monat geben sie ihre nationalen und regionalen Tages- und Wochenzeitungen gemeinsam heraus. Damit erreicht die neue Verlagsgruppe eine Auflagenzahl von 125.000 verkauften Exemplaren bei den Tageszeitungen und 160.000 Exemplaren bei den Wochenzeitungen. Die slowakische Verlagsgruppe hat sich die Marktführerschaft in der Slowakei zum Ziel gesetzt. In die Gründung zweier Verlage mit dem tschechischen Investor Peter Vaida hat die Verlagsgruppe Passau die bereits erfolgten Übernahmen der ostslowakischen Tageszeitung "Luc" (Kosice), 16 Wochenzeitungen und der Zeitungen für die ungarischen Minderheiten "Uj Szo" und "Varsanap" mit eingebracht. Die Mitarbeiterzahl in der Verlagsgruppe Passau steigt um 500 auf 6600 Personen. Für 2001 erwartet Quirin Wimmer, Sprecher der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Passau, einen Umsatz in der Slowakei von rund 30 Millionen Mark.
Meist gelesen
stats