Verlagsgruppe Handelsblatt plant angeblich Kündigungswelle

Montag, 22. Juni 2009
Die VHB-Titel müssen sparen
Die VHB-Titel müssen sparen

Die Verlagsgruppe Handelsblatt will sich angeblich von mehr als 140 Mitarbeitern trennen. Das berichtet das "Hamburger Abendblatt" unter Berufung auf Verlagskreise. Dem Bericht zufolge will das Düsseldorfer Verlagshaus, das sich von der Unternehmensberatung OC&C unterstützen lässt, nicht wie ursprünglich geplant in den Redaktionen, sondern vor allem in den nach wie vor aufgeblähten Verlagsabteilungen Personal abbauen. Die Hiobsbotschaft soll am Mittwoch verkündet werden.

Aber auch in den Redaktionen soll es zu Stellenstreichungen kommen, allerdings nur in sehr geringem Ausmaß. Urspünglich sahen die Pläne offenbar anders aus. Nach Informationen des "Hamburger Abendblatts" wurde entgegen allen Dementis auch eine Fusion der Redaktionen von "Handelsblatt" und "Wirtschaftswoche" erwogen. Diese Pläne seien aber endgültig vom Tisch. mas
Meist gelesen
stats