Verlagsgruppe Handelsblatt kehrt in die Gewinnzone zurück

Donnerstag, 01. Dezember 2011
Die VHB-Chefs Michael Stollarz und Marianne Dölz
Die VHB-Chefs Michael Stollarz und Marianne Dölz


Die Düsseldorfer Verlagsgruppe Handelsblatt wird 2011 wieder einen Gewinn im oberen einstelligen Millionenbereich verzeichnen. Das bestätigen die beiden VHB-Geschäftsführer Marianne Dölz und Michael Stollarz in ihrem ersten gemeinsamen Interview gegenüber HORIZONT. Vor allem die digitalen Angebote des Düsseldorfer Verlags wachsen dynamisch. In wenigen Jahren sollen die digitalen Geschäfte rund 50 Prozent zum Umsatz beitragen. "Wir legen Online Jahr für Jahr zweistellig zu. Ich rechne damit, dass Digital und Print in drei bis vier Jahren jeweils 50 Prozent zu den Vermarktungserlösen beitragen", erwartet Marianne Dölz. Die beiden großen Portale des Verlags, Handelsblatt.com und Wirtschaftswoche Online, seien zu großen Teilen ausverkauft und lassen sich laut Dölz "hervorragend kapitalisieren". Auch die Paid-Content-Angebote kommen voran: "2011 tragen unsere Paid-Modelle immerhin eine gut sechstellige Summe zum Umsatz bei", verrät Geschäftsführer Michael Stollarz.

Exklusiv für Abonnenten

Exklusiv für Abonnenten
Das komplette Interview mit Marianne Dölz und Michael Stollarz lesen Sie in HORIZONT-Ausgabe 48/2011, die am 1. Dezember erscheint.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren
HORIZONT for iPad beziehen


Insgesamt habe man nach dem Turnaround im vergangenen Jahr wieder die Gewinnzone erreicht. Konkrete Zahlen wollen Dölz und Stollarz zwar noch nicht nennen  - nach Informationen von HORIZONT dürfte der Gewinn im laufenden Geschäftsjahr zwischen 7 und 8 Millionen Euro liegen -  aber so viel verrät Stollarz bereits: "Völlig daneben liegen Sie sicherlich nicht". js
Meist gelesen
stats