Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck stellt sich neu auf

Montag, 18. Juni 2012
Stefan von Holtzbrinck behält die Verantwortung für das deutsche Mediengeschäft
Stefan von Holtzbrinck behält die Verantwortung für das deutsche Mediengeschäft

Die Stuttgarter Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck baut um. Ab dem 2. Juli sich wird das Unternehmen in drei Geschäftsbereiche gliedern: Die bellestristischen und Sachbuchverlage werden ebenso in einem international agierenden Geschäftsbereich gebündelt wie der Bereich Wissenschaft und Bildung. Der dritte Bereich umfasst das Mediengeschäft in Deutschland. Begründet wird die Restrukturierung mit "den sich verbindenen Kräften" der Globalisierung und Digitalisierung. "Ein größerer Fokus in den jeweiligen Geschäftsbereichen wird unsere Aktivitäten stärken, da die Zusammenarbeit bei innovativen Projekten rund um den Globus vereinfacht werden und zugleich der Informationsaustausch umfangreicher werden wird", teilt das Unternehmen mit.

Die Buchverlage der Gruppe werden künftig von John Sargent geleitet, der damit zusätzlich zu den amerikanischen auch die Verlage in Deutschland, Australien und England übernimmt. Den Bereich Wissenschaft und Bildung leitet Annette Thomas. Verleger Stefan von Holtzbrinck kümmert sich weiterhin um das deutsche Mediengeschäft mit den Tageszeitungen, Holtzbrinck Digital, Holtzbrinck Ventures, der Produktionsfirma AVE TV Produktion, dem Spotlight Verlag und dem Beratungsunternehmen Prognos. Die Geschäftsführung der Verlagsgruppe bleibt von der Reorganissation unberührt. dh
Meist gelesen
stats