Verlagschef Alfred Backs ist gestorben

Donnerstag, 21. Oktober 2010
Alfred Backs (Foto: Merkur Online)
Alfred Backs (Foto: Merkur Online)

Der Hauptgeschäftsführer der Zeitungsgruppe Münchner Merkur/TZ ist in der Nacht zum 20. Oktober verstorben. Der 60-Jährige ist in seinem Haus in Bad Wiessee einer Herzattacke erlegen. In einem Nachruf auf der Website Merkur-online.de bekunden Verlag und Redaktion ihre Trauer: Es habe im Pressehaus in München und in allen Betrieben der Zeitungsgruppe "lähmendes Entsetzen" geherrscht als die Nachricht von seinem Tod bekannt wurde. Backs, gelernter Schriftsetzer, kam aus Nordwestdeutschland vor 30 Jahren nach München zur Firma Compusatz. Bei diesem Unternehmen, das später zum Süddeutschen Verlag gehörte, arbeitete er als technischer Geschäftsführer. 1992 holte ihn Verleger Dirk Ippen zum Münchener Zeitungsverlag, zunächst als technischen Geschäftsführer, seit 2000 als Hauptgeschäftsführer für die gesamte Firmengruppe.

Backs sei kein "allseits bequemer, beliebiger Chef" gewesen, dafür aber "eine Persönlichkeit, auf deren Wort und Aufrichtigkeit man sich unbedingt verlassen konnte", heißt es über ihn in dem Nachruf. Seine "weitsichtige Strategie" habe sich vor allem in den vergangenen Krisenjahren der Printbranche bewährt. Es sei ihm gelungen, "die wirtschaftliche Grundlage der Gruppe so zu stärken, dass die Mitarbeiter - anders als in manchen anderen Verlagen - keine Sorgen um ihren Arbeitsplatz haben mussten". bn
Meist gelesen
stats