Verlags- und Druckereigewerbe erbringt weniger Wirtschaftsleistung

Dienstag, 08. Oktober 2002

Das deutsche Verlags- und Druckereigewerbe hat während der letzten drei Jahrzehnte an Bedeutung verloren, teilt das Statistische Bundesamt zur Buchmesse mit. Während 1970 der Anteil an der Bruttowertschöpfung des Verlags- und Druckereigewerbes in der früheren Bundesrepublik bei 1,5 Prozent lag, war der Anteil im Jahr 2000 bereits auf 1,2 Prozent zurückgegangen.

In diesem Zeitraum sank der Anteil der Erwerbstätigen dieses Wirtschaftszweiges von 1,7 auf 1,1 Prozent. Die Produktivität des Verlags- und Druckereigewerbes stieg seit 1970 im Jahr durchschnittlich um 1,1 Prozent und die Lohnkosten nahmen um 4,8 Prozent zu.
Meist gelesen
stats