Verlage prüfen Alternative zur Deutschen Post

Montag, 23. Februar 2004

Die Großverlage sind derzeit auf der Suche nach einer kostengünstigen Alternative zum Vertrieb ihrer Zeitschriften und Zeitungen über die Deutsche Post. Arbeitsgruppen - unter anderem bei Gruner + Jahr und Axel Springer - prüfen derzeit mögliche Optionen mit anderen Kooperationspartnern. Im Gespräch sollen unter anderem die Niederländische Post und der Otto-Versandhauskonzern sein. Bei der Zustellung von Briefen machen viele Verlage bereits seit längerem der Deutschen Post Konkurrenz. Vom Kurierverlag Neubrandenburg bis hin zur Mainpost nutzen insbesondere die Zeitungsverlage ihr Vertriebs-Know-how für die private Postzustellung. sch
Meist gelesen
stats