Verlage planen Gratiszeitungen für Schüler

Dienstag, 23. Juni 2009
NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers
NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers

Die französischen Verlage haben es gerade vorgemacht, jetzt ziehen die deutschen nach – zumindest in Nordrhein-Westfalen: Die rund 200.000 Neuntklässler des Bundeslandes sollen ein Jahr lang täglich kostenlos mit Zeitungen versorgt werden. Das kündigte NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers auf dem Medienforum in Köln an. Wie die „FTD“ berichtet, soll das Projekt bereits in wenigen Wochen starten. Ziel ist es, die junge Zielgruppe wieder stärker an das Medium Zeitung heranzuführen und so ein Mittel gegen den Auflagenschwund zu finden.

Die Finanzierung ist allerdings noch offen. Der Zeitungsverlegerverband Nordrhein-Westfalen (ZVNRW) würde dem Bericht zufolge eine finanzielle Beteiligung der Landesregierung befürworten. Sollte tatsächlich Staatsgeld fließen, so dürfte dies innerhalb der Verlagsbranche nicht unumstritten sein. Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) hat sich gerade erst wieder klar und deutlich gegen eine staatliche Subventionen für die Presse ausgesprochen. "Wenn die Regierung uns wirklich helfen will, dann solle sie darauf verzichten, die Zeitungen zu regulieren", sagte BDZV-Präsident Helmut Heinen bei der Eröffnung des Medienforums Nordrhein-Westfalen in Köln. mas
Meist gelesen
stats