Verlage arbeiten an Konzepten für die Generation 50plus

Donnerstag, 20. April 2006

Zeitschriften- und Zeitungshäuser sollten das Potenzial der Best Ager künftig noch stärker nutzen. "Politiker, Werbestrategen, Ingenieure und Fernsehmacher haben bislang noch nicht erkannt, welch großes Potenzial in der Generation 50plus steckt", verkündete der Münchner Hirnforscher Ernst Pöppel jüngst auf dem von Burda veranstalteten Expertenforum "Methusalems Märkte - Demographischer Wandel als Chance". Die Studie "Erfahrene Zielgruppen" von Carat Expert, Wiesbaden, bestätigt dies: Mit 44,7 Prozent zählt knapp die Hälfte der deutschen Bevölkerung zur reifen Zielgruppe. So kommt nach "Ajour", Panini Verlag, Nettetal, und "Charisma", Nordwest-Zeitung Verlagsgesellschaft, Oldenburg, der Münchner Burda Verlag Anfang Mai mit dem Sonderheft "Guter Rat - Best Ager" auf den Markt.

Ältere Zielgruppen stehen auch für TV-Sender auf der Agenda. Laut einer Studie von Seven-One Media, München, beträgt das Durchschnittsalter der öffentlich-rechtlichen Zuschauer 58 Jahre. Die Seher von Privatsendern sind im Schnitt 43 Jahre alt (Horizont 16/2006). is

Meist gelesen
stats