Verlag für die Deutsche Wirtschaft meldet Umsatzsteigerung

Donnerstag, 11. Mai 2006

Der Bonner Verlag für die Deutsche Wirtschaft konnte 2005 einen um 4,4 Prozent auf 90 Millionen Euro gestiegenen Umsatz einfahren. Das Unternehmen erzielte einen höheren Ertrag trotz sinkender Auflage. Grund für die positive Geschäftsentwicklung sei vor allem auch die Neuproduktentwicklung des Verlages, zu der unter anderem Angebote wie Newsletter, Fernlehrgänge, E-Mail-Dienste und Veranstaltungen zählen. Die Steigerung der Produktzahl um 46 neue Produkte und die Fokussierung auf speziefische Zielgruppen zeigten sich als "Wachstumstreiber". "Unsere Nischenstrategie hat uns ein Rekordjahr beschert", bilanziert Vorstand Helmut Graf. "Mit einem zunehmend differenzierteren Medienangebot erreichen wir auch kleinere Zielgruppen immer besser."

Rund 40 Prozent des Umsatzes wurden durch Loseblattwerke erwirtschaftet. Der Verlag vermeldet zudem eine "deutlich höhere Steigerung" für den Ertrag, der schon in den Vorjahren als zweistellig angegeben wurde. Genaue Zahlen wollte das Unternehmen nicht nennen. Auch durch Partnerverlage in Ost- und Westeuropa konnten Umsatzzuwächse erarbeitet werden. Der Verlag für die Deutsche Wirtschaft unterhält unter anderem Joint Ventures in Ungarn, Russland, England und Frankreich. gen

Meist gelesen
stats