Verkauf von Das Vierte gescheitert

Mittwoch, 06. Oktober 2010
Der Münchner Privbatsender bleibt vorerst in russischer Hand
Der Münchner Privbatsender bleibt vorerst in russischer Hand

Der Verkauf des Privatsenders Das Vierte ist geplatzt. Wie die "Financial Times Deutschland" berichtet, hat der russische Eigner des Senders, Dmitri Lesnewski, die Verkaufsverhandlungen mit dem britischen Unternehmensgruppe Spirit on Media abgebrochen. Offenbar wollte die Unternehmensgruppe den Kaufpreis - kolportiert wurden 60 Millionen Euro - drücken. Der frühere N24-Chef Ulrich Ende, den Spirit on Media laut "FTD" als Geschäftsführer für "Das Vierte" vorgesehen hatte, bestätigte das Scheitern der Verhandlungen gegenüber der Zeitung. Man habe sich "nicht einigen können, in nochmalige, der Marktlage angemessene Verkaufsverhandlungen einzutreten", sagte Ende dem Blatt.

Lesnewski, der Das Vierte 2008 von NBC Universal übernommen hatte, will den Sender nun vorerst selbst weiterbetreiben. Ob es andere Interessenten für den Kanal gibt, ist nicht bekannt. dh
Meist gelesen
stats