Verkauf in Skandinavien: Pro Sieben Sat 1 darf auf Milliardenerlös hoffen

Donnerstag, 01. November 2012
Die Zentrale von Pro Sieben Sat 1 Media
Die Zentrale von Pro Sieben Sat 1 Media


Die Pro Sieben Sat 1-Gruppe hat offenbar Käufer für ihre skandinavischen Sender gefunden. Dabei winkt dem Medienkonzern ein Milliardenerlös: Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, bieten drei konkurrierende Interessenten jeweils mehr als 1,3 Milliarden Euro. Bei den Bietern soll es sich um den amerikanischen Pay-TV-Anbieter Discovery Communications sowie die Finanzinvestoren Providence und Nordic Capital handeln. Diese müssten bis spätestens Anfang Dezember verbindliche Offerten abgeben. Sollte der Preis auf dem kolportierten Niveau bleiben, würden die Sender verkauft, berichtet Reuters unter Berufung auf Insider. Was P7S1 anschließend mit dem Geld anfangen wolle, sei unklar. Nicht mehr im Fokus stehe der Abbau von Schulden. Dies war noch im Frühjahr 2011 das Ziel, als die Sendergruppe schon einmal ihre skandinavischen Sender verkaufen wollte.

Damals kam allerdings kein Deal zustande. Diesmal lägen die Gebote allerdings ungleich höher, zitiert Reuters einen Konzerninsider. Ausgelöst wurde der Verkaufsprozess offenbar von zunächst vagen Interessensbekundungen, die P7S1 erhalten hatte. ire
Meist gelesen
stats