Verhandlungen zwischen EM.TV und Kirch weiterhin exklusiv

Mittwoch, 07. Februar 2001

Der Vorstand des angeschlagenen Münchener Filmrechtehändlers EM.TV hat den exklusiven Charakter der Gespräche mit der Kirch-Gruppe über eine Beteiligung an dem Unternehmen und dessen Engagement bei der Formel Eins bestätigt. Die Verhandlungen sollen in den nächsten Tagen abgeschlossen werden, teilte Vorstandschef Thomas Haffa mit.

Die Kirch-Gruppe will sich mit bis zu 16,74 Prozent an dem Filmrechtehändler beteiligen und darüber hinaus 49 Prozent an dessen 50-prozentiger Beteiligung an der Formel-Eins- Holding SLEC für 550 Millionen Dollar übernhmen. Die Gespräche standen jedoch mehrfach auf der Kippe. Aufsichtsratschef Nickolaus Becker hatte auch mit der amerikanischen Investmentbank Hellman & Friedman über einen Aufkauf des Formel-Eins-Pakets von EM.TV verhandelt. Derweil wurde bekannt, dass EM.TV-Chef Thomas Haffa 30 Millionen Euro aus Eigenmitteln für das angeschlagene Unternehmen bereitstellen will.
Meist gelesen
stats