Verhaltener Optimismus für die Internet World

Dienstag, 09. April 2002

Acht Wochen vor der Internet World rechnet der Veranstalter mit weniger Ausstellern als im vergangenen Jahr. "900 Aussteller werden wir nicht erreichen", sagte Michaela Voltenauer, Geschäftsführerin des Messeveranstalters Communic am Dienstag in Berlin. Sie rechne mit 15 bis 20 Prozent weniger Ausstellern.

Der Trend gehe aus Kostengründen auch zu kleineren Flächen und Partnerständen. Über den aktuellen Anmeldestand wollte sich Voltenauer nicht auslassen, da viele Unternehmen eher kurzfristig zusagten. So hofft Voltenauer immer noch auf eine positive Reaktion von IBM oder Microsoft.

Wie schon im letzten Jahr setzt Communic verstärkt auf Vertreter der Old Economy wie die Telekom, die Commerzbank, Hewlett Packard oder Viag Interkom. Vielversprechend sei auch die neue Kooperation mit Bitkom, die bislang nur mit der CEBIT und der Internationalen Funkausstellung (IFA) zusammen arbeitete.

Einen Synergieeffekt erhoffen sich die Veranstalter davon, dass in der Zeit der Internet World vom 4. Bis 6. Juni vier weitere Fachmessen unter dem gleichen Dach stattfinden: Streaming Media, Mobile World, ISPCON/ASPCON und Call Center Trends.

Generell, so Projektleiter Manfred Salat zur Internet World, werde der B2B-Charakter deutlicher hervortreten und etwas mehr Technologie ausgestellt werden. Wachsen würden zudem die Ausstellerzahlen im Content-Management- sowie im Sicherheitsbereich und beim E-Learning. Insgesamt sieht Voltenauer eine Gesundungs- und Konsoldierungsphase für die Branche, die sich auch auf die Messen niederschlage.
Meist gelesen
stats