Vergabe der Bundesligarechte verzögert sich

Dienstag, 08. Januar 2008
-
-

Die Vergabe der Bundesligarechte für die Spielzeiten von 2009 bis 2015 wird sich offenbar noch länger hinziehen. Nachdem die Firma Sirius Anfang Oktober 2007 den Zuschlag erhielt, wurde die Rechte-Auktion auf Frühjahr 2008 vertagt und fand nicht, wie geplant, noch vor Ende des vergangenen Jahres statt. Eine Verabschiedung des gesamten Rechtehandels vor Mitte August wird nicht erwartet, obwohl Christian Seifert, Geschäftsführer der Deutschen Fußballiga (DFL), die TV-Lizenzen bis März ausschreiben möchte. Die nötige Zustimmung der 36 Profivereine dürfte die Abschlüsse jedoch vezögern.

Um im Bieterverfahren hohe Preise zu erzielen, will die DFL der Vergabe der Rechte an DFB-Pokal- und Länderspielen durch den Deutschen Fußballbund (DFB) sowie an Champions League Spielen durch die europäische Federation Uefa zuvorkommen.

Die Sirius-Eigner Dieter Hahn und Leo Kirchs Ehefrau Ruth haben für die Spielzeiten von 2009 bis 2015 insgesamt drei Milliarden Euro garantiert. Gemeinsam mit der DFL will Sirius die Bundesligabilder selbst produzieren und für Kabel-, Satelliten- und IP-TV-Anbieter aufbereiten.

Bevor das Bundeskartellamt die Ausschreibungen nicht genehmigt hat, sind die Vorhaben jedoch keineswegs in trockenen Tüchern. Auch die Finanzierungsgespräche mit der Frankfurter Commerzbank konnten Kirch und Hahn bisher nicht erfolgreich abschließen.
Meist gelesen
stats