Vereinsbank sieht sich in Europa online an der Spitze

Donnerstag, 27. August 1998

Kurz vor dem Start der HypoVereinsbank sieht sich die Vereinsbank "in Europa online ganz vorn". Dr. Stephan Schüller, Vorstandsmitglied der Bayerischen Vereinsbank, und Harald Boberg, Vorstandsmitglied der Vereins- und Westbank, verweisen dabei auf die weit über dem Branchendurchschnitt liegende Nutzung des Online-Bankings. Bei der Bayerischen Vereinsbank sind es weit über 10 Prozent der Kunden mit einem privaten Girokonto, die online darauf zugreifen, bei der Vereins- und Westbank sogarfast 15 Prozent. Dieser Anteil liegt im Durchschnitt aller deutschen Kreditinstitute bei rund 5 Prozent. In Europa werde nur in den skandinavischen Ländern eine ähnlich hohe Nutzungsintensität wie bei der Vereinsbank erreicht. Ab 1. September, wenn mit der Fusion auch die Internet-Angebote der Hypobank und der Vereinsbank zusammengeführt werden, sind unter http://www.hypovereinsbank.de über 4000 Informationsseiten abrufbar.
Infolink:
Vereinsbank
Meist gelesen
stats