Venture-Capital: Bauer diversifiziert in Vitaminpillen und Labortechnik

Mittwoch, 08. August 2012
Der Verlag investiert in neue Geschäftsfelder
Der Verlag investiert in neue Geschäftsfelder

Die Bauer Media Group beginnt behutsam damit, ihre Geschäfte angesichts der allgemein rückläufigen Umsätze mit klassischen Medien in mutmaßliche Zukunftsmärkte zu diversifizieren. So ist das Medienhaus - genauer: der Heinrich Bauer Verlag - einer von drei Investoren bei der 2011 gegründeten Beteiligungsfirma Adiuva Capital in Hamburg. Hier steht jetzt das erste große Investment an. Laut Website investiert Adiuva Capital (Fondsvolumen: 100 Millionen Euro) pro Transaktion 5 bis 15 Millionen Euro Eigenkapital in kleine und mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen Raum ohne Begrenzung auf bestimmte Branchen (Ausnahmen: keine Immobilien, Infrastruktur und Neugründungen) und verfolgt einen „breiten, diversifizierten Investmentansatz, dessen primäres Ziel die nachhaltige, langfristige Steigerung des Unternehmenswertes" darstellt, heißt es. „In der Regel" strebt Adiuva Mehrheiten an, aber auch Minderheitsanteile (ab 25 Prozent) seien mit ausgewählten Co-Investoren denkbar.

Eine Bauer-Sprecherin legt Wert auf die Feststellung, dass Adiuva Capital „komplett unabhängig" von der Bauer Media Group agiere und die Beteiligung unabhängig vom Kerngeschäft Medien laufe, auf das sich der Verlag weiterhin voll konzentriere. Neben Bauer sind die Adiuva-Geschäftsführer Tobias Osing und Tobias Wollenhaupt Co-Gesellschafter - wobei man annehmen darf, dass Bauer das Gros des Fondsvolumens beisteuert.

Bekannt wurde Bauers Engagement jetzt durch ein anstehendes Investment: Adiuva Capital plant die Übernahme von Ascopharm, einem Hersteller und Versandhändler von Vitamin- und Mineralstoffpräparaten, Arznei- und Nahrungsergänzungsmitteln mit Sitz in Wernigerode (Sachsen-Anhalt). Dies geht aus einem Antrag beim Bundeskartellamt hervor, der auf der Behördenwebsite dokumentiert ist. Hier wird nur der Heinrich Bauer Verlag als Käufer genannt. Laut Bauer soll Ascopharm - vorbehaltlich der Amtentscheidung - jedoch von Adiuva Capital übernommen werden, und zwar zu 100 Prozent. Bereits im September 2011 hat sich Adiuva Capital mit 49,1 Prozent am Labor-Dienstleister Gesellschaft für Bioanalytik (GBA) in Hamburg beteiligt.

Nachtrag: Am 9. August verschickte Bauer folgende Stellungnahme zum Thema: "Die Bauer Media Group gehört zu Europas führenden Medienunternehmen und sieht ihr Kerngeschäft im Medienmarkt. Das Engagement der Heinrich Bauer Verlags KG als Hauptinvestor bei der unabhängigen Beteiligungsgesellschaft Adiuva Capital ist rein finanzieller Natur und hat keine Auswirkungen auf die unternehmerische Ausrichtung der Bauer Media Group als Medienhaus. Adiuva Capital handelt völlig unabhängig von der Bauer Media Group und konzentriert seine Investitionen branchenunabhängig auf den deutschen Mittelstand. In diesem Zusammenhang ist auch der von der Beteiligungsgesellschaft geplante Erwerb des Unternehmens Ascopharm zu sehen. Die Bauer Media Group erwirtschaftete mit ihren Bereichen Medien Sales, Vertrieb, Druckereien, Digital und Medienbeteiligungen im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von ca. 2 Milliarden Euro. Sie beschäftigt rund 9.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erreicht mit ihren Produkten jeden Tag mehrere Millionen Menschen. Das ist unser Geschäft – hier liegt unsere Zukunft und unser Wachstum." rp
Meist gelesen
stats