Vanity Fair erhöht Copypreis

Dienstag, 27. Februar 2007
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Vanity Fair Preiskampf Park Avenue Bernd Runge GrunerJahr


Der Preiskampf geht in die nächste Runde: Condé-Nast-Magazin "Vanity Fair" erhöht ab der kommenden Ausgabe (1. März) den Copypreis von 1 auf 2 Euro. Condé-Nast-Chef Bernd Runge hatte gegenüber HORIZONT ursprünglich angekündigt, sich an den "maßgebenden Titeln" orientieren zu wollen, die zwischen 2,40 Euro und 3,40 Euro kosten: "Ich schließe nicht aus, dass wir in einigen Jahren den höchsten Copypreis im Wochenmarkt haben." Erst vor knapp zwei Wochen hatte sich Gruner+Jahr auf die Preisschlacht eingelassen und das konkurrierende Monatsmagazin "Park Avenue" mit der März-Ausgabe ebenfalls für 1 Euro auf den Markt gebracht. Zuvor kostete das Hochglanzmagazin 5 Euro, bis Herbst vergangenen Jahres sogar 6 Euro. "Wir haben den Copypreis für die März-Ausgabe auf 1 Euro gesenkt. Hierbei handelt es sich um einen Aktionspreis und damit um eine kurzfristige Maßnahme. Park Avenue versteht sich als Premium-Magazin - dies wird sich nach wie vor im Preis widerspiegeln", sagt Gabriele Saß, Verlagsleiterin "Park Avenue". se

Meist gelesen
stats