VZ-Netzwerke steigern Umsatz / Nutzerzahlen weiter rückläufig

Mittwoch, 20. Juli 2011
Im Juni kamen die VZ-Netzwerke auf rund 173 Millionen Visits
Im Juni kamen die VZ-Netzwerke auf rund 173 Millionen Visits
Themenseiten zu diesem Artikel:

Umsatz Clemens Riedl Umsatzwachstum Plattform Nutzerzahl


Die VZ-Netzwerke vermelden ein Umsatzwachstum: Im 1. Halbjahr 2011 haben die Plattformen StudiVZ, SchülerVZ und MeinVZ gegenüber dem Vorjahreszeitraum ihren Umsatz "um fast 30 Prozent gesteigert", sagt CEO Clemens Riedl gegenüber HORIZONT.NET. 2010 lag der Umsatz der VZ-Gruppe bei etwa 30 Millionen Euro. Für die erste Jahreshälfte spricht Riedl zudem von einem "Gewinn im siebenstelligen Bereich", macht jedoch keine näheren Angaben, um welche Art von Gewinn es sich handelt. Experten schätzen, dass die Holtzbrinck-Tochter noch immer keinen Jahresüberschuss erzielt.

Grund dafür sind die seit Monaten rückläufigen Zugriffszahlen der VZ-Netzwerke. Laut IVW Online kamen die drei Plattformen im Juni zusammen auf rund 173 Millionen Visits und belegten den 5. Rang unter den Online-Angeboten. Im Vorjahresmonat führte die VZ-Gruppe das Ranking noch an, die Zahl der Visits war etwa 2,5-mal so hoch wie heute.

Den schwindenden Nutzerzahlen will CEO Riedl jedoch nicht mehr lange zuschauen: "Uns ist klar, dass wir vor einer Herausforderung stehen und wir werden liefern." sw
Meist gelesen
stats