VZ-Netzwerke starten Profile für Religionsgemeinschaften

Mittwoch, 26. August 2009
Evangelisch im VZ wird in allen drei "VZ-Netzwerken" angeboten
Evangelisch im VZ wird in allen drei "VZ-Netzwerken" angeboten

Die VZ-Netzwerke bieten ab sofort staatlich anerkannten Religionsgemeinschaften die Möglichkeit für ein eigenes Profil. Den Auftakt macht die evangelische Kirche mit "Evangelisch im VZ". Die Inhalte werden vom Evangelischen Medienhaus und Evangelischen Jugendwerk in Württemberg gestaltet.  Das Profil bietet unter anderem aktuelle Neuigkeiten in einem speziellen "Kirchenticker", Videobeiträge und ein Link zur Telefon- oder Chatseelsorge. Sogar die Möglichkeit zum Wiedereintritt in die evangelische Kirche ist über die VZ-Netzwerke gegeben. "Kirchliches Leben war und ist immer auch Gemeinschaft. Deshalb ist es wichtig, sich in den sozialen Netzwerken des Internets zu engagieren." So der Sprecher der Geschäftsführung der Evangelisches Medienhaus GmbH, Jürgen Kaiser.

Die VZ-Netzwerke verfügen mit Schüler VZ, Studi VZ und Mein VZ über Onlinenetzwerke für alle Internetnutzer ab 12 Jahren. Das Unternehmen VZ-Netzwerke, ursprünglich Studi VZ Ltd., wurde im Oktober 2005 gegründet und gehört seit Januar 2007 zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck. HOR
Meist gelesen
stats