VZ-Netzwerke: IQ Digital vermarktet Mobil-Portale

Montag, 25. Oktober 2010
Sven Bagemihl
Sven Bagemihl

Die VZ-Netzwerke wollen sich auch im mobilen Internet als Werbeträger etablieren. Das in Berlin ansässige Tochterunternehmen der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck lässt die mobilen Angebote für schülerVZ, studiVZ und meinVZ ab sofort von IQ Digital in Düsseldorf vermarkten. Die Digital-Tochter des ebenfalls zur Verlagsgruppe Handelsblatt gehörenden Düsseldorfer Vermarkters IQ Media bietet Werbekunden künftig Werbeplätze und Sonderformate auf den mobilen Seiten der Communitys an. Dabei können Sie gute Verkaufsargumente vorweisen: Die VZ-Netzwerke sehen sich mit über einer Million mobilen Usern (UMU) als Marktführer bei den mobilen Apps. Das Mobilportal erreicht laut Unternehmensangaben 876.000 Mobile User.


„Die mobile Reichweite der VZ-Netzwerke und der erste Platz im App-Ranking unterstreichen die führende Rolle der VZ-Gruppe als Deutschlands größte Community. Mit der Präsenz auf den mobilen VZ-Angeboten können schnell hohe Reichweiten in einer jungen, mobilen Zielgruppe erreicht werden", verspricht Christian Herp, Geschäftsführer IQ Digital.

„Unser Nutzer sind inzwischen immer und überall online – ob über unsere mobilen Portale, die mobilen Apps oder den eigenen VZmobil-Tarif. Die neuen mobilen Werbeformen in Verbindung mit den hohen Reichweiten ermöglichen es unsere Kunden ihre Zielgruppen jetzt überall dort zu erreichen, wo sie sich gerade aufhalten", sagt Sven Bagemihl, Vice President Sales VZ-Netzwerke. mas
Meist gelesen
stats