VW und Stadt Wolfsburg gründen Wolfsburg AG

Freitag, 30. April 1999

Die Halbierung der Arbeitslosigkeit in der "Volkswagen-Stadt" Wolfsburg ist das hehre Ziel der neu gegründeten Wolfsburg AG. Träger sind je zur Hälfte die Stadt und die Volkswagen AG. Unter dem Dach der neuen Gesellschaft soll das Konzept "Auto-Vision" umgesetzt werden, das der Stadt im vergangenen Jahr anläßlich ihres 60jährigen Jubiläums von ihrem größten Arbeitgeber geschenkt wurde. Die Wolfsburg AG hat drei Geschäftsfelder: Mit dem "Innovations-Campus" sollen Existenzgründungen initiiert und gefördert werden und die Ansiedlung automibilnaher Industrie sowie Entwicklungsbüros vorangetrieben werden. Beim Geschäftsfeld "Erlebniswelt" geht es darum, den Unterhaltungs- und Freizeitwert der Stadt zu steigern und neue Arbeitsplätze im Dienstleistungssektor zu schaffen. Die "Personal-Service-Agentur" soll schließlich für die erwarteten neu geschaffenen Arbeitsplätze ganzheitliche Personallösungen anbieten. Dazu gehört die Vermittlung von Personal, die Organisation von Zeitarbeit bis hin zur Initiierung von Qualifikationsmaßnahmen. Der Vorstand der Wolfsburg AG besteht aus vier Personen. Klaus Dierkes, zuvor Geschäftsführer des Gründungs- und Innovationszentrums Wolfsburg GmbH (GIZ), trägt die Verantwortung für den Innovations-Campus, die Personal-Service-Agentur und den Bereich Personal. Dr. Alfons Weißbrich kommt am 1. Juli von der Stocksdorfer Webasto AG als Vorstandssprecher und Verantwortlicher für die Erlebniswelt zur Wolfsburg AG. Frank Fiedler kommt von VW und ist für Finanz- und Rechsfragen zuständig, Henning Eckel, Geschäftsführer der Gesellschaft für Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung Wolfsburg mbH (GWB), wird sich ab Mitte des Jahres in der neuen Gesellschaft um Lieferantenansiedlungen und den Bereich Kommunale Prozesse kümmern.
Meist gelesen
stats