VPRT warnt vor Behinderung des Onlinehandels

Montag, 06. Dezember 1999

Der Verband Privater Rundfunk und Telekommunikation (VPRT) hat im Einklang mit dem Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und dem Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) vor der Behinderung des Onlinehandels gewarnt. Hintergrund ist eine derzeit in Brüssel beratene Richtlinie über rechtliche Aspekte des elektronischen Geschäftsverkehrs. Umstritten ist, an welcher Rechtsordnung sich der Internethandel zukünftig orientierten soll. Ralf Kogeler, Vorsitzender der VPRT-Multimediaplattform, forderte, dass das Herkunftslandprinzip zu berücksichtigen sei. Sollte sich hingegen das Empfangslandprinzip durchsetzten, befürchtet er, dass die Entfaltungsmöglichkeiten der Diensteanbieter stark beeinträchtigt würden.
Meist gelesen
stats