VPRT und TKLM legen Studie zu Breitbandkabelnetzen in Deutschland vor

Dienstag, 30. März 1999

Die wirtschaftliche Entwicklung der deutschen Breitbandkabelnetze (BK-Netze) kann nur durch eine Deregulierung und Veräußerung der Netze durch die Deutsche Telekom, einen raschen Frequenzausbau sowie die Erweiterung um einen Rückkanal für interaktive Angebote sichergestellt werden. So das Fazit der vom Verband Privater Rundfunk und Telekommunikation (VPRT) und der Technischen Kommission der Landesmedienanstalten (TKLM) durchgeführten Studie "Entwicklung der BK-Netze in Deutschland", die sich mit der gegenwärtigen Situation und der wirtschaftlichen Entwicklung der Breitbandkabelnetze in Deutschland auseinandersetzt. Die Kabelstudie verdeutliche, daß "die aktuellen wirtschaftlichen Probleme der deutschen Kabelnetze hausgemacht sind", erklärte VPRT-Vizepräsident Eckhart Haas. Gefordert seien neue Marktmodelle, die Netzbetreibern und auch Programmveranstaltern genügend Spielraum für wirtschaftliche Perspektiven biete. Mehr dazu in HORIZONT am Donnerstag.
Meist gelesen
stats