VPRT legt Vorschlag zum Wortlaut Jugendschutzhinweis vor

Mittwoch, 26. Januar 2000

In der seit Monaten andauernden Diskussion um den Wortlaut des Jugendschutzhinweises in Fernsehprogrammen scheint sich ein Durchbruch abzuzeichnen. Der Verband Privater Rundfunk und Telekommunikation hat den Landesmedienanstalten mitgeteilt, daß die Privatsender mit der gesprochenen Formulierung "Die nachfolgende Sendung ist für Zuschauer unter 16 (beziehungsweise 18) Jahren nicht geeignet" einverstanden wären. Nun bleibt abzuwarten, ob sich auch ARD und ZDF mit diesem Vorschlag identifizieren können. Der Jugendschutzhinweis wird voraussichtlich ab April für alle Sender gesetzlich vorgeschrieben sein. Die Novelle des Rundfunkstaatsvertrags sieht vor, daß Sendungen, die nur zwischen 22 Uhr und 6 Uhr ausgestrahlt werden können, durch akustische Mittel angekündigt oder durch optische Mittel während der gesamten Sendung kenntlich gemacht werden.
Meist gelesen
stats