VPRT kritisiert gebührenfinanziertes Ballungsraum-TV

Freitag, 29. Januar 1999

Der Präsident des Verbandes Privater Rundfunk und Telekommunikation (VPRT), Sat-1-GeschäftsführerJürgen Doetz, hat sich gegen ein gebührenfinanziertes Ballungsraum-TV ausgesprochen. Damit reagierte Doetz auf die Pläne des WDR zur Schaffung eines Ballungsraumfernsehens in Nordrhein-Westfalen. Gebührenfinanzierte Anbieter erschwerten die ohnehin problematische Markterschließung der privater Veranstalter, argumentiert Doetz. Zudem habe die ARD mit ihren Dritten Programmen bereits eine Programmfläche für regionale Angebote. Der Präsident des VPRT forderte außerdem die Offenlegung der öffentlich-rechtlichen Programmvorhaben, da Transparenz die unverzichtbare Grundlage der derzeitigen Gespräche über die zukünftige Rollenverteilung zwischen werbe- und gebührenfinanzierten Angeboten sei.
Meist gelesen
stats