VPRT gegen EU-Diskussionspapier und duale öffentlich-rechtliche Anstalten

Donnerstag, 01. Oktober 1998

Der Präsident des Verbandes Privater Rundfunk und Telekommunikation (VPRT), Jürgen Doetz, hat das Diskussionspapier von EU-Kommissar van Miert zu Beihilfefragen im Rundfunksektor kritisiert. Zwar habe van Miert erkannt, daß die gebührenfinanzierten Aktivitäten der öffentlich-rechtlichen Anstalten in den privaten Märkten den Wettbewerb verzerrten, so Doetz, aber daraus eindeutig die falschen Schlußfolgerungen gezogen. Van Miert habe nämlich eine Trennung von öffentlich-rechtlichen und kommerziellen Aktivitäten unter einem öffentlich-rechtlichen Dach vorgeschlagen. Durch diese „dualen Anstalten" käme es aber keinesfalls zu einer Entzerrung des Wettbewerbs, wie van Miert annehme, sondern zu erheblichen Nachteilen des privaten Rundfunks, prophezeite Doetz.
Meist gelesen
stats