VPRT fordert Überprüfung von Online-Kooperation zwischen ZDF und T-Online

Montag, 07. Mai 2001

Der Präsident des Verbandes Privater Rundfunk und Telekommunikation (VPRT), Jürgen Doetz, hat den Vorsitzenden der Rundfunkkommission der Länder, Ministerpräsident Kurt Beck, aufgefordert, die geplante Online-Kooperation zwischen ZDF und T-Online intensiv zu prüfen.

Besonders kritisch sieht Doetz die vorgesehene Einblendung des Hinweises auf die geplante Internet-Domain Heute.t-online.de in jeder Nachrichtensendung des ZDF sowie den geplanten exklusiven Verkauf von ZDF-Inhalten an T-Online. Dadurch sei die unabhängige Berichterstattung in Frage gestellt. Mit der permanenten Erwähnung des Namens T-Online werde zudem die Grenze zur unerlaubten Schleichwerbung und zu verdecktem Sponsoring überschritten, kritisiert Doetz weiter.

Eine öffentlich-rechtliche Grundversorgung im Internet hält Doetz für nicht notwendig, da es in diesem Bereich weder einen Mangel an Übertragungswegen gebe noch Defizite für die Meinungsvielfalt zu befürchten seien.
Meist gelesen
stats