VPRT appelliert an Bundesregierung

Dienstag, 29. Mai 2001

In einem Schreiben an Bundeskanzler Gerhard Schröder lehnt Jürgen Doetz, der Präsident des Verbands Privater Rundfunk und Telekommunikation (VPRT), den vom Bundesjustizministerium vorgelegten Referentenentwurf zum Urheberrechtsvertrag entschieden ab. "Die darin vorgesehenen Regelungen bedeuteten hinsichtlich des Urheberrechts einen schwerwiegenden Eingriff in die Vertragsfreiheit der Medienunternehmen und würden dem Medienstandort Deutschland erheblich schaden", so Doetz. Der VPRT-Präsident bat den Bundeskanzler deshalb dringend um die ausführliche Erläuterung mit allen Beteiligten den Medienwirtschaft, ehe das Kabinett den Entwurf am Mittwoch beschließe.
Meist gelesen
stats