VPRT-Präsident Jürgen Doetz macht öffentlich-rechtlichen Sendern Friedensangebot

Montag, 14. Dezember 1998

Jürgen Doetz, Präsident des Verbands Privater Rundfunk und Telekommunikation (VPRT), hat den öffentlich-rechtlichen Sendern ein Friedensangebot unterbreitet: Er rief beide Lager dazu auf, "mit einergemeinsamen Haltung an die Politik heranzutreten, die in der Frage der Medienpolitik weiterhin durch Einzelinteressen der Länder und Zuständigkeitsstreitereien gelähmt" sei. Doetz regte folgendes Moratorium an: ARD und ZDF sollten für drei bis fünf Jahre auf weitere Expansionen verzichten, dafürwürden die Privaten im Gegenzug ihre Klagen vor deutschen und europäischen Gerichtshöfen zurückziehen.
Meist gelesen
stats