VDZ und ZMG schließen Kooperationsvertrag für Online-Buchungs-Tool

Mittwoch, 12. September 2007

Die Zeitungs Marketing Gesellschaft (ZMG) und der VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) haben einen Kooperationsvertrag zum Online-Buchungssystem OBS unterzeichnet.Die Vereinbarung soll die Voraussetzungen für die Erweiterung des bestehenden Buchungssystems des VDZ für die spezifischen Belange der Zeitungsverlage und ihrer Agenturpartner schaffen. Das Tool funktioniert auf Basis einer Software-Lösung, die Agenturen ermöglicht, innerhalb kürzester Zeit Anzeigen und Beilagen per Online-Übermittlung zu buchen, zu bestätigen, zu ändern oder zu stornieren.

"Mit dem neuen System werden die Zeitungen zur unbestrittenen Leistung auch noch einen verbesserten Service bieten", so Markus Ruppe, Geschäftsführer der ZMG. Auch Holger Busch, Geschäftsführer Marketing und Anzeigen im VDZ, begrüßt die Kooperation: "Wir freuen uns, dass unsere Agenturpartner bereits in wenigen Monaten ihre Anzeigenbuchungen sowohl für Zeitschriften als auch für Zeitungen digital über unser gemeinsames OBS abwickeln können". se

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in Ausgabe 37/2007, die am Donnerstag, 13. September, erscheint.

Grafik: Zeitungs- und Zeitschriftenverlage nutzen künftig gemeinsames Tool
Meist gelesen
stats