VDZ startet Werbekampagne für Print

Freitag, 04. Januar 2002
-
-

Unter dem Claim "Print wirkt" wollen die Publikumszeitschriften im Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) die Schlagkraft der Gattung Print unter Beweis stellen. Die drei ersten Anzeigenmotive sind im Stil der Sixt-, Mercedes- und Lucky-Strike-Motive gehalten, die Typo wurde durch den Schriftzug "Print wirkt" ersetzt.

Weder Logos noch Produkte sind zu sehen. Allein durch durch die Bildsprache erkenne der Konsument die Kampagne und ordne die Motive richtig zu, ist Holger Busch, VDZ-Marketinggeschäftsführer überzeugt, denn gut gemachte Printkampagnen konzentrierten sich auf das Erscheinungsbild und stärkten damit die Wiedererkennung und das Markenbild.

Derzeit sind Anzeigen in "Focus", "Spiegel" und "Stern" geschaltet. Weitere Motive folgen im 1. Quartal und sollen in rund 20 Titeln zu sehen sein. Das Bruttomediavolumen erreicht einen zweistelligen Millionenbetrag. Die Kampagne verantwortet McCann-Erickson, Hamburg.
Meist gelesen
stats