VDZ-Studie zum Breitbandmarkt

Dienstag, 20. Juli 2004

Jeder vierte Internet-Nutzer in Deutschland surft heute bereits über die schnelle Zugangstechnologie Breitband. Allerdings schöpfen Content-Anbieter das Potenzial bislang noch nicht optimal aus: Während die Musikbranche bereits erkannt hat, dass sie sich Umsätze zurückholen kann, die sie durch Internet-Tauschbörsen verloren hat, stehen Angebote der Filmbranche wie Video on Demand erst am Anfang. Insgesamt wird der Breitband-Infotainment-Markt bis 2006 jedes Jahr um durchschnittlich 112 Prozent wachsen.

Das hat die Studie "Breitband-Content - Geschäftsmodelle mit Massenmarktpotenzial" ergeben, die der VDZ mit Unterstützung von T-Online International herausgegeben hat. Die Studie gibt einen Überblick über die Verbreitung der Breitbandtechnologie, die Geschäftsmodelle für Content-Anbieter aus Entertainment, E-Publishing, Paid Service und eLearning sowie die Chancen für Online Werbung. "Diese Veröffentlichung beruht auf der Analyse verschiedener vorliegender Studien und der Einschätzung des Marktes durch die Branchenexperten und den VDZ. Sie beschreibt Chance, Risiken und Handlungsoptionen für alle Content-Anbieter, die mit Breitband Erfolg haben wollen", sagt Alexander von Reibnitz, Leiter New Media beim VDZ. nr
Meist gelesen
stats