VDZ-Pilotstudie zeigt Effizienz von Crossmedia Werbung

Donnerstag, 26. August 2004

Mehrere Kampagnenkontakte in verschiedenen Medien erzielen mehr Aufmerksamkeit als die gleiche Anzahl von Kontakten in einem Medium. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "1+1=3?! Warum Crossmedia besser wirkt", die heute auf dem vom Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) und HORIZONT durchgeführten Crossmedia-Forum 2004 in Düsseldorf vorgestellt wird.

Die qualitative Untersuchung kommt zu dem Schluss, dass die Wirkung von crossmedialen Kampagnen darüber hinaus darauf beruht, dass interaktive Elemente den Konsumenten bei der Befriedigung seiner Informations- und Unterhaltungsbedürfnisse unterstützen und der Verbraucher sich im Umgang mit den werblichen Informationen als autonom erlebt.

Auftraggeber der Studie "1+1=3?! Warum Crossmedia besser wirkt" ist der VDZ. Durchgeführt wurde die Untersuchung von der Berliner Strategie-Agentur diffferent. Sie kann kostenpflichtig unter www.vdz.de/crossmediastudie bestellt werden. ra
Meist gelesen
stats