VDZ-Chef Wolfgang Fürstner erhält Bundesverdienstorden

Mittwoch, 07. Dezember 2011
Hohe Ehrung für den scheidenden Geschäftsführer des VDZ, Wolfgang Fürstner
Hohe Ehrung für den scheidenden Geschäftsführer des VDZ, Wolfgang Fürstner


Wolfgang Fürstner wird mit dem Bundesverdienstorden ausgezeichnet. Der scheidende Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) wird für seine Verdienste um die Zeitschriftenbranche, aber auch für sein Engagement für die Integration von Migranten geehrt. Fürstner habe sich als Verbandsmanager auf Gebieten wie Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Integration "weit über das normale berufliche Engagement hinaus" verdient gemacht, begründet Staatsministerin Maria Böhmer die Ehrung: "Sie sind ein Pionier in Ihrer Branche und setzen Qualitätsstandards, auch wenn es um die enge Zusammenarbeit der Medien beim Thema Integration geht. Sie haben sich um die Integration der in Deutschland lebenden Menschen aus Zuwandererfamilien mehr als verdient gemacht. Auch haben Sie in hohem Maße dazu beigetragen, Integration in der Presse und Öffentlichkeit mehr Gewicht zu verleihen und eine konstruktive Debatte zu fördern."

Fürstner hat als Geschäftsführer des VDZ 2008 die Deutschlandstiftung Integration ins Leben gerufen, die sich vor allem durch gezielte Sprachförderung für die Chancengleichheit von Menschen mit Migrationshintergrund einsetzt. Für den VDZ ist Fürstner seit 33 Jahren tätig: 1978 begann der Volljurist im Bereich Tarif- und Sozialpolitik, den er schließlich als Abteilungsleiter und Justitiar führte. 1979 übernahm er die Geschäftsführung der Fachgruppe Publikumszeitschriften. 1985 wurde Wolfgang Fürstner stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Verbandes, seit 1997 ist der 67-Jährige Hauptgeschäftsführer. Morgen übergibt er sein Amt offiziell an Stephan Scherzer, der zum 1. Januar 2012 Hauptgeschäftsführer des VDZ wird. dh
Meist gelesen
stats