Uwe Vorkötter stolperte offenbar über Interview mit Mathias Döpfner

Montag, 04. Juni 2012
Uwe Vorkötter gibt seine Posten Ende Juni ab
Uwe Vorkötter gibt seine Posten Ende Juni ab

Am Freitag bestätigte der Verlag M. DuMont Schauberg den Rückzug von Uwe Vorkötter als Chefredakteur von "Berliner Zeitung" und "Frankfurter Rundschau". Über die Gründe für den plötzlichen Abgang seines ersten Journalisten hüllte sich das Unternehmen in Schweigen. Medienberichten zufolge wurde Vorkötter womöglich ein großes Interview mit Springer-Chef Mathias Döpfner zum Verhängnis. Ende November hatte Vorkötter ein ausführliches Interview mit dem Vorstandsvorsitzenden von Axel Springer geführt und dafür im Magazin der "FR" viel Platz freigeräumt. Firmenpatriarch und Verleger Alfed Neven DuMont war über das Interview alles andere als glücklich, berichten übereinstimmend die "Süddeutsche Zeitung" und der "Spiegel". Nicht nur das: Der 85-jährige Firmenpatriarch empfand das Interview offenbar als Vertrauensbruch von Vorkötter. Die "Bild"-Zeitung hatte vor rund einem Jahr ausführlich über den Streit zwischen DuMont und seinem Sohn und designierten Nachfolger Konstantin Neven DuMont berichtet, der in der Folge von seinem Vater entmachtet wurde und alle Ämter in der Verlagsgruppe abgeben musste. Seitdem pflegt DuMont Senior eine ausgeprägte Abneigung gegen Spinger, weiß die "SZ".

Offenbar wächst bei DuMont Schauberg aber auch die Nervosität über die anhaltend schlechte wirtschaftliche Entwicklung der "Frankfurter Rundschau", die auch 2011 wieder einen Millionenverlust eingefahren hat. Die von Vorkötter vorangetriebene Kooperation zwischen der "Berliner Zeitung" und der "Frankfurter Rundschau" trägt anscheinend nicht die erhofften Früchte - trotz der Beteuerungen über die deutlich gestiegene redaktionelle Qualität. Daher soll nun die Eigenständigkeit der beiden Zeitungen wieder stärker betont werden, die künftig wieder von jeweils einem eigenen Chefredakteur geführt werden. Bei der "Berliner Zeitung" übernimmt Brigitte Fehrle das Ruder, bei der "Frankfurter Rundschau" soll laut "Spiegel" der FR-Redaktionsleiter für Regionales und Lokales Arnd Festerling neuer Chefredakteur werden. dh
Meist gelesen
stats