Uwe Bergheim verlässt E-Plus

Montag, 17. Oktober 2005

Uwe Bergheim, Chief Executive Officer bei E-Plus, wird das Unternehmen zum Jahresende verlassen. Der 49-Jährige hatte die Funktion des CEO von E-Plus im September 2000 übernommen. Bergheims Abschied kommt nicht völlig unerwartet. So hatte die niederländische Muttergesellschaft KPN im Mai 2005 die Gesamtverantwortung für das Deutschlandgeschäft dem Chef der belgischen Tochter Base, Stan Miller, übertragen. Die Marke Base wurde im Zuge der Neuausrichtung auf eine Mehrmarkenstrategie kürzlich auch in Deutschland eingeführt. Bereits im Frühjahr hatte E-Plus mit dem Discounter Simyo eine Submarke eingeführt, um neue Zielgruppen anzusprechen und die Netzauslastung zu erhöhen.

Während Bergheims fünfjähriger Amtszeit war die Kundenzahl von E-Plus von 5,3 Millionen auf 9,8 Millionen Ende Juni dieses Jahres angestiegen. Dabei erzielte E-Plus im vergangenen Jahr einen Betriebsumsatz von 2,6 Milliarden Euro. Zahlen, mit denen das KPN-Management offenbar nicht zufrieden war. So fällt die Verabschiedung Bergheims durch KPN-Chef Ad Scheepbouwer eher nüchtern aus: "Uwe Bergheim hat E-Plus durch fünf herausfordernde Jahre geführt und damit eine wichtige Rolle bei der Entwicklung unseres Mobilfunkgeschäfts in Deutschland gespielt - nicht zuletzt in diesem Jahr mit der Umsetzung unserer neuen Mehr-Marken-Strategie. Wir wünschen ihm alles Gute für seine zukünftige Karriere." mas

Meist gelesen
stats