Utopia.de trommelt für eine bessere Welt

Donnerstag, 08. November 2007
Forciert das Thema nachhaltiger Konsum: Claudia Langer
Forciert das Thema nachhaltiger Konsum: Claudia Langer

Schon länger brodelte es in der Gerüchteküche, nun ist es offiziell: Claudia Langer, Ex-Werberin und Mitgründerin der Münchner Agentur Start, hat mit Utopia.de eine Webplattform zum Thema nachhaltiger Konsum aufgebaut, die am heutigen Donnerstag online gegangen ist. Die Plattform, die von dem Münchner Dienstleister E-Solution erstellt wurde, vereint eine Vielzahl von Angeboten: eine Community, in der sich kritische Konsumenten austauschen und informieren können; ein Onlinemagazin sowie einen Shoppingführer, der umweltfreundliche Produkte auswählt und zu deren Bewertung aufruft. "Es gibt auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit wenig verlässliche Informationen, das wollen wir mit unser Web-Community ändern", so Langer.

Die Startseite von Utopia.de
Die Startseite von Utopia.de
Doch Utopia will nicht nur Informationsangebot, sondern auch Sprachrohr seiner Zielgruppe sein: Parallel zum Portal ist eine Non-Profit-Stiftung entstanden, die aus den Einnahmen der Website gespeist werden soll. Geleitet wird die Institution von einem prominent besetzten Gremium, dem unter anderem die Journalistin Sandra Maischberger, Schauspieler Axel Milberg und Georg Schweisfurth, Gründer der Biosupermarktkette Basic, angehören.

Ihr Ziel: öffentlich für die neue Macht der Konsumenten trommeln. So soll es unter anderem einen Utopia-Award geben, mit dem nachhaltiges Engagement von Unternehmen, Marken, Initiativen und Konsumenten ausgezeichnet wird. "Unsere Stiftung soll nicht - wie viele andere - im Stillen wirken, sondern konkrete Projekte anschieben", sagt Langer, die die Agentur Start vor drei Jahren gemeinsam mit ihrem Mann Gregor Wöltje an das Network Omnicom verkauft hatte. Jh

Mehr zu diesem Thema in Ausgabe 45/2007 von HORIZONT, die am Donnerstag, 8.11.07, erschienen ist.



Meist gelesen
stats