Ute Biernat prognostiziert Ende der Castingshows

Montag, 16. Mai 2011
Ute Biernat, Geschäftsführerin von Grundy Light Entertainment.
Ute Biernat, Geschäftsführerin von Grundy Light Entertainment.

Der Boom der Talentshows könnte sich bald seinem Ende zuneigen. "Es wird noch zwei, drei Jahre gut gehen mit den Castingshows, dann wird die Woge wieder abebben", sagt Ute Biernat, Geschäftsführerin von Grundy Light Entertainment, gegenüber dem "Spiegel". Eine überraschende Aussage, da beispielsweise "Deutschland sucht dem Superstar" (DSDS) oder "Germany's Next Topmodel" den Sendern im Moment noch sehr gute Quoten bescheren. Das zur RTL-Group gehörende Unternehmen Grundy Light Entertainment produziert neben "DSDS" auch "X-Factor" und "Das Supertalent". Dieses Jahr gibt es in Deutschland sieben Castingshows. Im Moment ziehen diese Formate auf jeden Fall noch die Zuschauer an. Biernat führt dies auf die Mischung aus Emotionen, Neugier und auch Schadenfreudezurück: "In den Castingshows heißt es: die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen." Solche klaren Unterscheidungen gebe es heute nicht mehr oft. 

Biernat erzählt im Interview auch von einem persönlichen Traum: "Eine Rennfahrer-Castingshow, damit die Männer auch was haben." Sponsoren hätte sie schon, die Autoindustrie würde sich freuen. "Aber die Sender sagen: Männer schauen das nicht." Biernat hat sich schon mehrfach kritisch über den mangelnden Innovationsgeist der Sender geäußert, wenn es um die Einführung neuer Unterhaltungsformate geht. hor
Meist gelesen
stats