"Update": Axel Springer hübscht Bild.de auf

Montag, 28. März 2011
Auf der Startseite wird auf die rechte Spalte verzichtet
Auf der Startseite wird auf die rechte Spalte verzichtet


Axel Springer hat sein Nachrichtenportal Bild.de wie angekündigt getuned. Neben einem Motorwechsel in Form einer neuen technischen Basis wurde der Auftritt auch neu lackiert. Spinger selbst spricht allerdings nicht von einem Relaunch, sondern lediglich von einem "Update". Die wichtigsten Neuerungen: Auf der Startseite fällt die rechte Spalte weg, um mehr Freiheit bei der redaktionellen Gestaltung zu haben. Der Aufmacher nimmt nun die gesamte Breite der Homepage ein (siehe Screenshot).  Die Startseite wirkt damit nun ruhiger und aufgeräumter.

Die einzelnen Unterseiten (Channels) bekommen ein individuelles Layout, das sich an den jeweiligen Themenbereichen orientiert. So gibt es im Bereich Lifestyle große Bilder, im Channel Sport kommen mehr Tabellen zum Einsatz. Natürlich wurde auch die Navigation verbessert: Im Kopf der Seite werden mehr Tehmen angerissen, neben rotierenden Aufmachern gibt es noch drei kurze Anrisse zu den Top-Themen des Tages. Die einzelnen Artikel werden mit noch mehr zusätzlichen Inhalten wie Videos oder Bildergalerien angereichert, angeblich bei "gleichzeiztig besserer Übersicht" - ein Spagat, der aber nicht immer gelingt. Im Zusammenspiel mit Bild.de-typischen Gestaltungselementen wie exzessiven Fettungen wirken die Beiträge oft überfrachtet. Themenwelten führen Artikel, Fotos und Videos zu bestimmten Themengebieten zusammen und sollen für zusätzlichen Tarffic sorgen.

Natürlich hat Axel Springer bei dem Update von Bild.de auch an die Werbekunden gedacht: So gibt es neue Werbeformen wie das Takeover "O". Der sichtbare Bereich der Homepage wird ab sofort von Zwei Superbannern und zwei Skyscrapern komplett umschlossen.

"Bild.de ist Deutschlands größtes Nachrichtenportal. Wir haben es geschafft, mit der Technik von gestern die Nummer eins zu werden. Mit der Technik von morgen ist unsere Redaktion jetzt noch flexibler und damit in Zukunft noch schneller, bewegter und interaktiver", sagt Bild.de-Chefredakteur Manfred Hart. Bild.de war im vergangenen Jahr eine der wachstumsstärksten Nachrichtenportale und kommt aktuell auf rund 165 Millionen Visits  (IVW Online 02/2011) und knapp 12 Millionen Unique Usern pro Monat (Agof Internet Facts 2010 IV).

In Zukunft will Axel Springer bei Bild.de verstärkt mit Paid-Content-Angeboten experimentieren: "Unsere User werden sicherlich bereit sein, für journalistische Inhalte und Qualität im Internet zu bezahlen", sagte Hart Anfang März im Interview mit HORIZONT. Mit kostenpflichtigen Angebote wie der Bild.de-App für Smartphones kann das Unternehmen hier bereits erste Achtungserfolge vorweisen.  dh
Meist gelesen
stats