Unverzichtbar oder völlig überschätzt? Das Facebook-Special

Mittwoch, 30. Juni 2010
-
-

Facebook ist ein Phänomen: Innerhalb von wenigen Jahren ist aus dem Start-Up des Harvard-Studenten Mark Zuckerberg die größte Social Community der Welt geworden. Rund 400 Millionen Menschen sind bei Facebook aktiv, der Wert des Unternehmens wird je nach Quelle auf bis zu 15 Milliarden US-Dollar taxiert. Für viele junge Nutzer ist Facebook inzwischen zur zentralen Schaltstelle ihrer Internet-Aktivitäten geworden. In Marketingkreisen wird die Rolle der Community für die Markenkommunikation derzeit intensiv diskutiert. Ist Facebook unverzichtbar oder total überschätzt? HORIZONT.NET präsentiert in einem Special die wichtigsten Beiträge und Wortmeldungen zum Thema.


Facebook-Boom flaut leicht ab

Zufall, normaler Effekt in gesättigten Märkten oder Folge der Datenschutz-Probleme? Was auch immer die Ursache ist – Fakt ist: Das Wachstum des beliebtesten Social Networks Facebook flacht ab, zumindest in den USA, Kanada und Großbritannien. Das berichten der Statistikdienstleister Facebakers und Inside Facebook. Weiterlesen

Facebook-Chefin Sheryl Sandberg: Soziale Werbung ist besser und sicher

-
-
Sind Werbungtreibende sozial in ihrem Verhalten? Das jedenfalls glaubt Sheryl Sandberg, Chief Operating Officer, des weltweiten Netzwerks. In einem Blogpost bei Facebook zeigt sie sich überzeugt, dass individuellere soziale Werbung die Art und Weise, wie die Menschen Facebook jeden Tag nutzen, ergänzt. Weiterlesen

Machen oder lassen? Was Marketer und Werber von Facebook halten

-
-
Seit Facebook massiv an Reichweite gewinnt, fragen sich Marken zunehmend, welche Rolle das Network im Kommunikationskonzert spielen kann und wie sie dort mit dem Kunden interagieren sollen. HORIZONT.NET hat sich bei Kreativen, Marketern und Vermarktern umgehört. Lesen Sie hier die Meinungen von Christian Daul (Scholz & Volkmer), Nico Lumma (Scholz & Friends), Tony Douglas (BMW), Marc Lengning (Mini), Luca de Meo (Volkswagen), Dirk Kedrowitsch (Pixelpark), Marco Seiler (Syzygy), Hermin Hainlein (Coca-Cola), Christoph Schuh (Tomorrow Focus), Fabienne Rollot (Inbev) und Hubertus von Lobenstein (Lobenstein). Weiterlesen

Klaus Eck: "Marken müssen sich vom Kampagnendenken verabschieden"

-
-
Immer mehr Marken entdecken Facebook als Plattform für den Diaog mit dem Kunden. Doch sie sollten die Community nicht "als Marketingplattform missbrauchen", warnt Kommunikationsberater, Buchautor ("Karrierefalle Internet") und Digital-Experte Klaus Eck im Interview mit HORIZONT.NET. Vom klassischen Kampagnendenken sollten sich Unternehmen daher verabschieden. Auch einen Verzicht auf die Kampagnen-Website hält er für denkbar. Interview lesen

Facebook-Debatte: UIM-Chef Matthias Ehrlich relativiert Kritik

Matthias Ehrlich
Matthias Ehrlich
Ein HORIZONT.NET-Artikel mit Facebook-kritischen Zitaten von Matthias Ehrlich hat in den vergangenen Tagen für reichlich Wirbel in der Szene ausgelöst. Im Interview mit HORIZONT.NET konkretisiert - und relativiert der Vorstand von United Internet Media seine teilweise harsche Kritik ("Gequatsche", "Keine Markenführung möglich".) Weiterlesen 

"Keine Markenführung möglich, maßlos überschätzt": UIM-Vorstand Matthias Ehrlich wettert gegen Facebook & Co

Kampf der Systeme: Die klassischen Online-Vermarkter bringen sich gegen Facebook in Stellung. Matthias Ehrlich, Vorstand von United Internet Media (UIM), führt das Wort. Matthias Ehrlich ist Vorstand von United Internet Media, der aktuellen Nummer 3 im Ranking der deutschen Online-Vermarkter. Und er ist Vizepräsident des Bundesverbands Digitale Wirtschaft. Das, was er sagt, hat Gewicht. Vor zwei, drei Jahren hatte sich der Mann, der gerne mit offenem Visier kämpft, regelmäßig Google zur Brust genommen. In diesem Jahr sind die Social Networks ein Dorn im Vermarkterauge Ehrlichs. Weiterlesen 

Warum Facebook fürs Marketing so wichtig wird

Wie relevant ist Facebook fürs Marketing? Darüber diskutieren Marketer und Internet-Evangelisten nicht erst seit der in HORIZONT.NET publizierten Verbalattacke von United-Internet-Media-Vorstand Matthias Ehrlich. Weiterlesen

Procter & Gamble verstärkt Engagement auf Facebook

-
-
Der Konsumgüterriese Procter & Gamble (P&G) entwickelt sich langsam aber sicher zu einem echten Facebook-Anhänger. Obwohl - oder gerade weil - P&G in diesem Jahr im Zusammenhang mit der Einführung seiner neuen Windelmarke Pampers Dry Max von den Nutzern des Social Networks harsch kritisiert wurde, will der Konzern seine Aktivitäten dort sogar noch ausbauen und das Feedback der User stärker für Produktentwicklungen nutzen. Weiterlesen 

Nutzungsranking: Youtube und Facebook legen in Deutschland zu

Youtube und Facebook erfreuen sich bei deutschen Surfern wachsender Beliebtheit. Wie aus einer aktuellen Auswertung des Hamburger Markt- und Medienforschungsunternehmens Nielsen hervorgeht, hat die zu Google gehörende Videoplattform Youtube die Anzahl der Unique User im Mai 2010 gegenüber dem Vormonat um 10,7 Prozent auf mehr als 18,1 Millionen gesteigert. In dem von Nielsen veröffentlichten Ranking der größten Online-Marken steigt Youtube damit auf Rang 6 auf. Weiterlesen 

Facebook: Anzeigen lassen die Mehrheit kalt

Sie sind klein, interaktiv und stören kaum - die Facebook Ads. Trotzdem mögen 40,3 Prozent der Mitglieder bei Facebook die dortigen Anzeigen nicht. 53, 3 Prozent sind sie gleichgültig, und nur 6,2 Prozent mögen sie. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der US-Analysten bei Inside Facebook. Weiterlesen 

Adidas verzichtet zur WM auf TV-Werbung / Stamminger: "Kampagnen müssen online funktionieren"

-
-
Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 sind die drei Streifen von Adidas allgegenwärtig. Mit zwölf Teams rüstet der Herzogenauracher Sportartikler doppelt so viele wie 2006 aus und stellt als Fifa-Partner auch den WM-Ball. Rar macht sich die Marke dagegen im Werbeblock - jedenfalls in Deutschland. "Das Adidas-Logo ist während des Turniers permanent auf der Spielerkleidung und Werbebanden im TV präsent. Da brauchen wir nicht auch noch Spots zu schalten", sagt Adidas-Markenvorstand Erich Stamminger im HORIZONT-Interview. Weiterlesen

Verlage fordern Werbebeteiligung von Facebook

Nicht nur in Google sehen die deutschen Verlage einen großen Wettbewerber. Auch das Social Network Facebook, das immer mehr zur Plattform für Medieninhalte wird und damit letztlich Werbeumsätze abzieht, ist den Verlegern ein Dorn im Auge. "Facebook wird für die Verlage in den kommenden zwei Jahren eine ähnliche Bedeutung erlangen wie Google", sagt Alexander von Reibnitz, Geschäftsführer Digitale Medien beim Verlegerverband VDZ. Weiterlesen 

Pitches: BMW vergibt erstmals globalen Social-Media-Etat

-
-
BMW arbeitet ab sofort auch im Bereich Social Media weltweit mit festen Agenturpartnern zusammen. In puncto Facebook, Twitter und Co lässt sich der Münchner Autobauer künftig von KKLD und iCrossing beraten. Weiterlesen 
Meist gelesen
stats