"Unterschiedliche Auffassungen": CEO Michael Enzenauer verlässt Optimedia

Montag, 27. Juli 2009
Geht: Michael Enzenauer
Geht: Michael Enzenauer

Die Mediaagentur Optimedia verliert ihren Chef. CEO Michael Enzenauer wird den in Düsseldorf und Frankfurt ansässigen Dienstleister nach acht Jahren "leider verlassen", wie es in einer Mitteilung heißt. Die Trennung von dem 48-Jährigen erfolge "in gegenseitigem Einvernehmen", teilt die Dachgesellschaft Zenith Optimedia mit. Als Grund werden "unterschiedliche Auffassungen über die künftige Ausrichtung der Mediaagentur Optimedia und ihre Rolle im internationalen Network" angegeben.

Seine Nachfolge als CEO von Optimedia übernimmt Nicole Prüsse. Die 42-Jährige wird den Posten zusätzlich zu ihrer Position als Chairman Zenith Optimedia Deutschland übernehmen. Lars Kirschke, 43, bisher Executive Managing Director, steigt zum Managing Director auf. Jochen Preusche, der ebenfalls als Managing Director bei der Agentur tätig ist, und Manfred Strobl, Executive Managing Director am Standort Frankfurt, bleiben in ihren Positionen. mas
Meist gelesen
stats