Unternehmensberater prognostizieren Verdreifachung der IPTV-Anschlüsse

Donnerstag, 30. August 2007
Thomas Künstner von Booz Allen Hamilton
Thomas Künstner von Booz Allen Hamilton

Trotz der hohen Anlaufinvestitionen für die Anbieter von IPTV wird bis 2015 jeder vierte deutsche TV-Haushalt On-Demand-Fernsehen nutzen, schätzt Booz Allen Hamilton in München. "Schon 2010 werden nach unseren Berechnungen in Deutschland bis zu 2,8 Millionen Haushalte mit IPTV ausgestattet sein", so Thomas Künstner, Medienexperte und Partner bei der Beratungsfirma. Bei einer offensiven Vermarktung der Anschlüsse und einfach zu bedienenden Endgeräten könne es bis 2015 zu einer Verdreifachung der IPTV-Haushalte kommen. Künstner rechnet damit, das die Endnutzerumsätze mit fortschreitender Verbreitung der Technologie durch interaktive on-Demand-, T-Commerce- und Unterhaltungsangebote bis 2012 auf knapp 14 Milliarden Euro steigen. Derzeit liegt der Umsatz laut Booz Allen Hamilton bei rund 10 Milliarden Euro.

Für die handybasierte Technologie DVB-H prognostizieren die Berater bis 2012 rund 4 Millionen Nutzer in Deutschland. Diese seien bereit 7 bis 8 Euro monatlich für den Service zu bezahlen. Der Gesamtumsatz würde sich damit auf rund 300 bis 350 Millionen Euro pro Jahr belaufen. pap

Meist gelesen
stats