Unternehmen rüsten sich gegen den Internet-Ansturm während der WM

Dienstag, 21. Mai 2002

Während der Fußball-Weltmeisterschaft rechnen Experten mit einem Anstrum auf das Internet. Wegen der ungünstigen Übertragungszeiten im TV werden viele Interessierte die einzelnen Spiele von ihrem Arbeitsplatz aus über das Internet verfolgen. Systemadministratoren befürchten daher vor allem in den Vormittags- und frühen Nachmittagsstunden eine mögliche Überlastung der IT-Infrastruktur. Mit dem Einsatz von Filtersoftware wollen Unternehmen mögliche Zusammenbrüche ihrer Firmennetzwerke verhindern. Laut Heinz Drstak, Sprecher von Surf Control, einem Anbieter von Internet- und E-Mail-Filterlösungen, sind die wenigsten Unternehmensnetze auf Spitzenbelastungen ausgelegt. Ohne spezielle Filtermaßnahmen seien geschäftsschädigende Einbrüche nicht auszuschließen.
Meist gelesen
stats